Evangelische Kirchengemeinde Bovenden

Herzlich willkommen auf der Webseite der Evangelischen Kirchengemeinde Bovenden!

1441714976.xs_thumb-

Buß- und Bettag

Die evangelische Kirchengemeinde Bovenden lädt zum Buß- und Bettag am Mittwoch, dem 21. November 2018 herzlich ein zu einem Gottesdienst um 19.00 Uhr in das Dietrich-Bonhoeffer-Haus, den Diakon Wolfgang Ziehe halten wird.

Im Anschluss an die Andacht zum Buß- und Bettag gibt es um 20 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Bovenden wieder einen etwa einstündigen Vortrags- und Mitmach-Abend. In diesem Jahr lautet das Motto: "Rund um den Adventskalender". Mit dabei sind wieder Beate Quaas aus Göttingen mit viel Musik und Frank Hildebrand aus Bovenden mit eiem Gruß aus der Küche.

Bild: Johannes Förster

1441714976.xs_thumb-

Bovenden- Informationsabend zur Situation in Nicaragua

Die Kirchengemeinde Bovenden, die seit 27 Jahren eine Partnerschaft mit der Iglesia Luterana de Nicaragua „Fe y Esperanza“ hat und einen jährlichen Jugendaustausch durchführt, lädt zu einem Infoabend am Montag, dem 29. Oktober, um 19 Uhr ins Dietrich-Bonhoeffer-Haus (Dietrich-Bonhoeffer-Weg 2) ein.

Gäste aus Nicaragua werden über die aktuelle Situation in Nicaragua berichten und Bildmaterial zeigen. Seit April 2018 gibt es Proteste gegen die Regierung Ortegas. Menschenrechtsorganisationen sprechen davon, dass es mehr als 528 Tote bei den Protesten gegeben hat. Mehrere Tausende wurden verletzt und bewaffnete regierungstreue Truppen haben mehr als 1500 Menschen bereits verschleppt. Leider erinnert all dies auch wieder an die Diktatur Somozas. Aus Telefonaten mit unseren Partnern wissen wir auch, dass sich die Lebensbedingungen drastisch verschlechtert haben. Verteuerungen von Lebensmitteln führen dazu, dass gerade in den ländlichen Gebieten die Lebenssicherung nicht mehr gewährleistet ist.

„Flucht und Fluchtursachen-von Krieg bis Klimawandel“ war das Thema als Jugendliche aus Nicaragua zu Gast in Bovenden waren. Gemeinsam haben wir die Ursachen erörtert und analysiert. Seit den Protesten hat sich das Land, das als das zweitärmste in Mittelamerika gilt, drastisch verändert. Tausende Menschen befinden sich auf der Flucht, denn die Regierung Ortegas lässt keine anderen Meinungen zu. In Solidarität mit den Menschen in Nicaragua treten wir für ein freies, soziales und gerechtes Nicaragua ein.

1540395096.medium

Bild: Gäste aus Nicaragua beim letzten Besuch in Bovenden

1441714976.xs_thumb-
Der Synodalverband Plesse und die Evangelische Kirchengemeinde Bovenden suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine Sekretärin / einen Sekretär

mit einer abgeschlossenen Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte /r oder mit einem vergleichbaren kaufmännischen Abschluss bzw. vergleichbarer Berufserfahrung. mit dem Dienstsitz in Bovenden.

Der Synodalverband Plesse ist die Gemeinschaft von 13 Evangelisch-reformierten Gemeinden im Süden Niedersachsens zwischen Northeim im Norden und Hann. Münden im Süden. In der Mitte liegt Bovenden als Sitz der Verwaltung für die gemeinsamen Aufgaben aller Gemeinden. Dazu gehört ein Diakonisches Werk mit einer florierenden Kleiderstube, die von rund 25 Ehrenamtlichen mitgetragen wird.

Zudem ist die Kirchengemeinde Bovenden selbst als größte Gemeinde mit einem eigenen Gemeindebüro ein zweiter Schwerpunkt dieser kirchlichen Verwaltungsarbeit.

Arbeitsaufgaben:

·        Allgemeine Büro- und Verwaltungsarbeiten

·        Koordinierung / Ansprechpartner/in

·        Vorbereitende Arbeiten für Meetings des Synodalverbands Plesse

·        Vorbereitende Aufgaben für die Rechnungsführung

Wir erwarten:

·        Bereitschaft zur Einarbeitung in das kirchliche KFM & Datenpflegeprogramm MEWIS

·        Fundierte Kenntnisse in MS Office, insbesondere Excel, Outlook und Word

·        Sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise

·        Selbstständige, gewissenhafte Arbeitsweise, Organisationstalent und Teamfähigkeit

·        Freundliche und kommunikative Umgangsweise

·        Eigenständige Bearbeitung von Sachverhalten

·        Interesse an kirchlichen Belangen und an der gesellschaftlichen Stellung der Kirche

Die Stelle hat einen Beschäftigungsumfang von 80 Prozent (32 Wochenstunden).
Die Vergütung erfolgt nach TVöD der Entgeltgruppe 8.


Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte möglichst bis zu 15.11.2018 an den Synodalverband Plesse, Göttinger Str. 38 A, 37120 Bovenden oder per E-Mail an den Präses des Synodalverbandes Ernst-Ulrich Göttges eugoettges@t-online.de.

Telefonische Rückfragen richten Sie bitte an Präses Ernst-Ulrich Göttges, Tel. 05541 / 4443.

1441714976.xs_thumb-

Seit dem Reformationsjubiläum 2017 ist der Reformationstag neu im Blick der Gesellschaft. Der Feiertag trägt den Geist der Reformation weiter - in moderner Weise, schreibt der Ratsvorsitzende der EKD, Heinrich Bedford-Strohm, zum Reformationstag 2018.

Neben einem Zentralgottesdienst am Morgen um 10 Uhr in der Göttinger St. Johanniskirche gibt es einen

Gottesdienst für die Gemeinden der Plesse am Mittwoch, den 31. Oktober um 18 Uhr in der katholischen St. Franziskuskirche in Bovenden.

Nach dem Gottesdienst gibt es Gelegenheit zu Begegnung und Beisammensein. Der Gottesdienst am Reformationstag steht unter dem Wort aus dem ersten Korintherbrief: „Einen anderen Grund kann niemand legen als den, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus.“ (1. Kor 3, 11)

1539973532.medium

Bild: EKD: An Luthers Thesenanschlag erinnert heute die bronzene sogenannte Thesentür der Schloßkirche zu Wittenberg

1441714976.xs_thumb-

Wir feiern in Bovenden gemeinsam Gottesdienste, in denen wir Gott loben, seine Liebe zu den Menschen verkündigen und uns darüber freuen, dass er in unserer Mitte ist: Damit jede und jeder Gott auf die für sie und ihn besten Weise begegnen kann, feiern wir Gottesdienst in verschiedenen Formen:

Am Sonntag, den 28. Oktober - am Tag der Zeitumstellung - ist wieder Abendgottesdienst um 18 Uhr:

Der Abendgottesdienst in der St. Franziskuskirche ist ein Gottesdienst für alle, die den Gemeindegottesdienst lieber abends mitfeiern möchten. Ganz unterschiedliche Menschen aus verschiedenen Generationen kommen hier zusammen und beten und feiern zusammen.
1539928930.medium

Bild: Wolfgang Ziehe

1441714976.xs_thumb-

Kinder! Ein Bibeltag

Immer mehr Kinder kommen in unseren Kindergottesdienst. Denn unser Kindergottesdienst macht wirklich viel Spaß. Beim gemeinsamen Frühstücken, Singen, Bibelgeschichten hören und sehen und beim Basteln kommt schließlich immer gute Laune auf. Davon wollen wir noch mehr!

Darum haben wir vom Kindergottesdienst-Team uns überlegt, wie schön ein ganzer Kinderbibeltag wäre. Zu der Geschichte von Noah und der Arche wollen wir darum mit Euch am 21. Oktober von 10 -14 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus spielen, singen und basteln. Natürlich beginnen wir wieder mit einem gemeinsamen Frühstück und wir essen auch etwas Leckeres zu Mittag. Um 14 Uhr sind die Eltern und Großeltern zu einem kleinen Gottesdienst eingeladen, in dem viel von dem vorkommt, was wir vormittags gebastelt und geprobt haben.

Wir freuen uns auf Euch und Eure Anmeldung unter aleena.toplak@googlemail.com

Euer Kindergottesdienstteam

1539637940.medium

Bild: Aleena Toplak

1441714976.xs_thumb-

Europaweites Glockenläuten am 21. September 2018

Die Vereinten Nationen haben den 21. September im Jahr 1981 zum„Weltfriedenstag“ ernannt. Das Anliegen ist, „die Idee des Friedens sowohl innerhalb der Länder und Völker als auch zwischen ihnenzu beobachten und zu stärken.“ Seit 2004 ruft der Ökumenische Rat der Kirchen weltweit zu diesem Tag auf.In diesem Jahr kam eine Idee hinzu: erstmals in der Geschichte sollen europaweit kirchliche und säkulare Glocken gemeinsam läuten und so am Weltfriedenstag von 18:00 bis 18:15 Uhr Mitteleuropäischer Zeit ein starkes Zeichen des Friedens setzen.

Auch in Bovenden wollen wir die Glocken aus diesem Anlass läuten und das Geläut Teil einer Friedensandacht sein lassen. Kommen Sie am 21. September um 17.55 Uhr zum Dietrich-Bonhoeffer-Haus in den Kaminraum.

Während des Geläuts ist Raum für stilles Gebet. In Abständen werden Friedenstexte aus der Bibel gelesen. Nachdem das Geläut verklungen ist, schließen wir mit dem Segen.
1441714976.xs_thumb-

Geläut

Liebe Gemeinde,

unsere Glocken von St.-Martini können derzeit aus baulichen Gründen leider nicht geläutet werden. Für Beerdigungen ist das Geläut allerdings wichtig: Denn – wie die Älteren noch wissen – blieb das Geläut bei Beerdigungen nur aus besonderen Gründen aus. Zum Beispiel, wenn jemand nicht in der Kirche war. In den vergangenen Wochen haben sich manche von Ihnen bei Beerdigungen gefragt, ob Verstorbene nicht mehr in der Kirche waren, weil die Glocken nicht erklungen sind.

Der Kirchenrat hat beschlossen, dass deshalb die Glocke des Dietrich-Bonhoeffer-Hauses geläutet wird, wenn eine Beerdigung stattfindet. Geläutet wird wie immer eine Stunde vor der Trauerfeier, 10 min lang vor dem Trauergottesdienst und dann, wenn die Trauernden ihre Gestorbenen zum Grab geleiten für 5min.

Das Geläut ist für die Angehörigen einer verstorbenen Person wichtig, aber auch für jene, die gerne zur Trauerfeier kommen würden, aber aus gesundheitlichen Gründen nicht kommen können. Sie wissen dann, wann sich die Trauerfamilie auf den Weg zum Friedhof begibt, wann die Trauernden in der Kapelle Platz nehmen und wissen auch, wann sie für die Trauernden beten können, die auf dem Weg zum Grab sind.

Der Kirchenrat

1441714976.xs_thumb-
Jeden zweiten Montag im Monat treffen sich ab September 2013 um 15:00 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus Menschen der

Generation 65 Plus

zu einem Nachmittag mit Kaffee, Tee und Kuchen, der abwechselnd von Pastorin Aleena Toplak, Pastor Uwe Völker und Diakon Wolfgang Ziehe gestaltet wird. Die Nachmittage sind nicht kostenpflichtig, eine Spendendose steht bereit.


Der nächste Nachmittag ist ausnahmsweise erst

am 15. Oktober um 15 Uhr,

um nicht mit den Veranstaltungen des Kirmes zu konkurrieren.
1441714976.xs_thumb-

„Mit den Füßen Beten“

war das Motto der Pilger-Wandertour am 18. August rund um Dankelshausen. Mit drei Andachten von Pastor Völker konnten die Wanderer die Erfahrung machen, sich selbst, Gott und anderen Menschen zu begegnen.

„Man muss wie Pilger wandeln, frei, bloß und wahrlich leer; viel sammeln, halten, handeln macht unsern Gang nur schwer“. (Gerhard Tersteegen)

Bild: Auf der Pilger-Wandertour

Weitere Posts anzeigen